Wie es vor 60 Jahren begann …

 

Bau einer neuen Schule

Im Jahr 1953 wurde es immer dringender, eine neue Schule zu errichten. Die beiden alten Schulen (Gerhardt-Hauptmann-Schule und Goethe-Schule) reichten nicht mehr aus.

Grundsteinlegung am Gildekamp 1954

boden2.png
 Als die Wände immer höher wurden, musste man ein Gerüst aus Holz bauen, um den Bauarbeitern die Arbeit zu erleichtern. Das war eine ziemlich wacklige Angelegenheit.

Als die Wände immer höher wurden, musste man ein Gerüst aus Holz bauen, um den Bauarbeitern die Arbeit zu erleichtern. Das war eine ziemlich wacklige Angelegenheit.

Bau in 3 Etappen

 Die Schule wurde in 3 Etappen gebaut. In der  ersten  wurde das Hauptgebäude errichtet.

Die Schule wurde in 3 Etappen gebaut. In der ersten wurde das Hauptgebäude errichtet.

2. und 3. Etappe

bau2.png

Die Schule ist fast fertig

bau3.png
 01.09.1958 – Einweihung der Joliot-Curie-Oberschule

01.09.1958 – Einweihung der Joliot-Curie-Oberschule

Knapp 10 Jahre später ging es weiter.
Die Gerhard-Hauptmann-Schule platzte aus allen Nähten.

Die Stadt Röbel plante den Bau einer weiteren Schule.

Der Gotthunskamp schien der ideale stadtnahe Bauplatz zu sein und wird später den Namen prägen.

 Wie in der DDR zu dieser Zeit üblich, wurde ein Schulneubau in der typischen Plattenbauweise errichtet.

Wie in der DDR zu dieser Zeit üblich, wurde ein Schulneubau in der typischen Plattenbauweise errichtet.

 Gleich daneben wurde die neue Turnhalle errichtet.  Im Februar 1972 wurde das Schulgebäude übergeben. Es bekam den Namen "Richard Sorge" und bot Platz für 500 Schüler.

Gleich daneben wurde die neue Turnhalle errichtet.

Im Februar 1972 wurde das Schulgebäude übergeben. Es bekam den Namen "Richard Sorge" und bot Platz für 500 Schüler.

Nach der politischen Wende änderte sich die Schulstruktur in unserem Land:

 

Aus der Joliot-Curie-Oberschule wurde das Joliot-Curie -Gymnasium

Aus der Richard-Sorge-Oberschule wurde die Schule am Gotthunskamp,
eine Haupt- und Realschule.

 

Beide Schulen wurden in den folgenden Jahren gründlich saniert und umgebaut:

 Das sanierte Joliot-Curie-Gymnasium

Das sanierte Joliot-Curie-Gymnasium

 Die sanierte Schule am Gotthunskamp.

Die sanierte Schule am Gotthunskamp.

Gründung des  Schulcampus Röbel Verbundene Regionale Schule und Gymnasium

Am 5. August 2013 wurde aus den beiden eine neue gemeinsame Schule.

Camp5.png

 

Und noch ein bisschen Geschichte…

 

Schulleiter der Joliot-Curie-Schule
1958-1960 Hans Bösinger
1960-1961 Rudolf Lange
1961-1964 Ilsedore Frick
1964-1973 Horst Hertz
1973-1974 Helmut Walter
1974-1975 Manfred Schenk
1975-1979 Hans-Joachim Klein
1979-1990 Ursula Balla
1990-1991 Gisela Hoffmann
1991-2007 Hans-Heinrich Niesche
2007-2013 Gisela Hoffmann

Schulleiter der Gotthunskampschule
1972 Anne Puls
danach Emil Drochner
bis 1987 Werner Sprick
1987-1990 Eggerd Dewitz
1990-1991 Hans-Heinrich NIesche
1991-2004 Gundula Schwarz
seit 2004 Hans-Dieter Richter