Das ist Ramon Rodriguez aus Brasilien

Er ist 17 Jahre alt und kommt aus Tijuca,

einer Nachbarstadt von Rio de Janeiro in Brasilien.

Er beschreibt seine Heimat als eine schöne Stadt, in der er gerne wohnt, während Rio de Janeiro ein großes Problem mit der öffentlichen Sicherheit hat.

Zum Beispiel nutzen die Menschen in der Öffentlichkeit keine Handys, da sie Angst haben, ausgeraubt zu werden.

Seine Hobbys, sagt er, sind Outdoor-Aktivitäten wie z.B. Fahrrad fahren und Fußball spielen.

Ramon findet die Umstellung und die Zeit als Austauschschüler anfangs sehr schwer, da er sich erst an unser Schulsystem und der allgemeinen Gegebenheiten gewöhnen musste.

Abgesehen davon ist es sehr ungewohnt nicht den ganzen Tag portugiesisch zu hören bzw zu sprechen. Er findet seine Lehrer und neuen Freunde toll.

Sie helfen ihm immer egal, ob es um die Busfahrzeiten geht oder um die deutsche Sprache

und Kultur. Er mag seine Klasse und lernt viele neue  Freunde kennen, die er cool findet.

In Deutschland zu leben gefällt ihm, er findet sich von Tag zu Tag besser zurecht.

Er mag unsere große moderne Schule, dennoch hat er hier in Deutschland länger Unterricht

als in Brasilien.

Sein erstes deutsches Wort war „Schmetterling“

Wilhelm Gudat und Max Brych (Klasse 10G2)

Screenshot_20190924_174217.jpg
Screenshot_20190924_174415.jpg