Klassenfahrt nach Dresden

Eine Klassenfahrt ist lustig, eine Klassenfahrt ist schön

Am Montag, den 25.06. fuhren die Klassen 9G1 und 9G2 gemeinsam nach Dresden. Nach sechs Stunden Busfahrt und einem Besuch der „Porzellanmanufaktur Meissen“ erreichten wir schließlich unser Ziel. Am Abend erkundeten wir noch die Stadt und danach ging es zurück zur Jugendherberge. Am nächsten Tag fuhren wir gemeinsam in einen Tagebau und sind mit einer Art Fahrstuhl 150 Meter unter Tage gefahren. Dort bekamen wir dann eine Führung durch das Bergwerk. Im Anschluss machten wir eine Stadtführung durch Dresden, wo wir viele Informationen über die Stadt erhielten.

Am Mittwoch hatten unsere Lehrer den Plan, eine Wanderung zu einer Brücke mit dem Namen „Blaues Wunder“ durchzuführen. Nach einem Marsch von 17 km waren wir alle geschafft und hatten uns ein bisschen Freizeit verdient. Nachdem wir uns etwas ausgeruht hatten, bekamen wir eine Führung durch die Semperoper, welche sehr interessant war. Als die Führung beendet war, gingen die Lehrer zusammen mit einigen Schülern zum Publicviewing, um das desaströse Fußballspiel Deutschland gegen Mexiko anschauen.

Am vorletzten Tag besuchten wir das Panometer und erholten uns anschließend im Stadtpark. Danach statteten wir dem Hygiene-Museum einen Besuch ab. Dort erhielten wir eine Führung und erfuhren eine Menge über den menschlichen Körper und konnten sogar ein paar Ausstellungsstücke ausprobieren. Am selben Abend gingen wir noch in ein Kabarett mit dem interessanten Titel „Nachsitzen“.

Am Freitag reisten wir nach dem Frühstück ab. Alles in allem war es eine schöne Klassenfahrt, welche viel Kultur beinhaltete und natürlich auch viel Freizeit, in der wir die Stadt selbst erkunden konnten.

Louisa Wulf, 9G1

20180626_115706.jpg
IMAG0292.jpg
IMAG0272.jpg