Unsere Klassenfahrt nach Warnemünde

Die Klassen 5c, 5d und 5e gingen vom 07.05.2018 bis zum 09.05.2018 zusammen auf Klassenfahrt.

Am Morgen des ersten Tages lief ich mit meinem Koffer in der Hand zu der Bushaltestelle vor unserer Schule. Meine Klasse und ich stiegen in den Bus und wir fuhren eine Stunde bis nach Warnemünde.

Als wir ankamen, packten wir unsere Koffer weg und gingen in die Stadt. Wir liefen am Teepot vorbei und hinein in die Handelsmeile von Warnemünde. Als wir an den Läden vorbeigingen, sahen wir viele tolle, merkwürdige Dinge. Plötzlich stoppten wir an einem Fastfood Laden. Unsere Lehrerin sagte, wir hätten eine Stunde Zeit, um uns etwas zu Essen kaufen. Sofort schwärmten alle aus.

Nach der Mittagspause gingen wir zu einer Robbenforschungsstation. Auf dem Weg zur Station kamen wir an einem vollständig weißen Mann vorbei. Alle dachten, er wäre eine Statue, denn er bewegte sich gar nicht. Plötzlich nahm er einem Schüler das Handy weg. Alle

erschraken und sprangen zurück. Viele Schüler wollten ein Selfie mit dem Mann machen und legten Geld in seinen Hut.

Wir gingen durch einen Tunnel weiter zu unserem Ziel, die Robbenstation. Plötzlich standen wir am Hafen, denn wir mussten mit der Fähre rüber zur Robbenstation fahren. Viele hatten anfangs etwas Angst, als vier andere Autos auf das Boot fuhren. Nach einer kurzen Fahrt und einem etwas längeren Fußmarsch erreichten wir unser Ziel doch noch. Es war spannend und lehrreich.

Als wir wieder zurück in der Jugendherberge waren, packten wir unsere Koffer aus und bekamen unsere Bettwäsche. Es war sehr schwierig, die Betten zu beziehen, doch am Ende schafften es alle.

Beim Abendbrot hatte sich Philip einen Tee gemacht. Als er sich dann etwas zum Essen holen wollte, ergriff Jonas die Chance und spielte ihm einen Streich, indem er etwas Salz in den Tee kippte. Philip nahm einen Schluck von dem versalzenen Tee und es hat ihm nicht

sonderlich gut geschmeckt. Und weil wir nicht mit Lebensmitteln spielen, durfte Jonas den versalzenen Tee selbst austrinken.

Am nächsten Morgen wachten wir relativ früh auf, zogen uns an und liefen zusammen hinunter zum Frühstück. Nach dem Essen gingen wir wieder in die Warnemünder Stadt. Wir hatten an dem Tag beschlossen, in ein 4D Kino zu gehen. Leider hatte mit der Technik

etwas nicht funktioniert und wir konnten unseren Film nur in 3D gucken.

Danach spazierten wir am Hafen entlang und entdeckten ein Schiff. Wir fragen, ob wir noch mitkommen konnten und als der Kapitän zustimmte, stiegen wir auch schon alle ein. Wir machten eine Hafenrundfahrt. Es war sehr spannend. Wir sahen riesige Kreuzfahrtschiffe wie die MSC oder die AIDA. Nach der Rundfahrt liefen wir zurück und bekamen Abendessen. Danach gingen wir alle zusammen noch an den Strand. Wir hatten viel Spaß, haben uns eingegraben oder Wettstehen im kalten Wasser der Ostsee gespielt. Müde gingen wir wieder zurück und machten uns bettfertig. Durch das Spielen im Sand hatten wir alle sehr sandige Betten, trotzdem konnten alle super schlafen. Am nächsten Morgen packten wir nur noch unsere letzten Sachen ein und gingen mit unseren Koffern hinunter zum Frühstück. Als wir mit dem Essen fertig waren, stiegen wir auch schon in den Bus und rollten vom Hof. Zurück in Röbel waren alle glücklich, wieder zuhause zu sein.

Joris Leiskau, 5d

IMG_2555.JPG
P1050950.JPG