Naturwissenschaftlicher Tag der 11. und 12. Klasse in Berlin

Am 07. März nahmen die Schüler der Klassen 11 und 12 mit viel Interesse an dem naturwissenschaftlichen Tag in Berlin teil. Aufgeteilt in Gruppen durften die Jugendlichen an unterschiedlichen Experimenten forschen:

 

Chemielabor:

Im Chemielabor haben wir, Schüler der 11. Klasse, uns mit Coffein beschäftigt.
Wir wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt und Ziel war es, Coffein aus verschiedenen Pflanzenmaterialien, wie Teeblättern und Kaffeepulver, zu isolieren, den Coffeingehalt eines Getränks zu bestimmen, sowie die Wirkung des Coffeins durch Temperatur-, Blutdruck- und Pulsmessung zu erforschen.
Unter der Anleitung von Wissenschaftlern, durften wir diese Experimente selbstständig durchführen.
Für uns war es interessant zu erfahren, wie Wissenschaftler arbeiten und ihr Arbeitsumfeld kennenzulernen. Wir wurden durchgängig sehr gut betreut und wenn wir Fragen hatten, standen die Mitarbeiter immer zur Verfügung.
Der Tag war sehr interessant und lehrreich, denn wer hätte schon gedacht, dass schwarzer Tee mehr Coffein enthält als Kaffee?

Lara Mahncke

 

Labor „Radioaktivität in Medizin und Umwelt“

Radioaktivität ist allgegenwärtig auf der Welt und doch wissen nur die Wenigsten genauer Bescheid.

Wir, Schüler der 11. und 12. Klassen, haben viele neue Dinge im Gläsernen Labor (Berlin) gelernt.
Es erfolgte nach einer Belehrung eine Einteilung in eine Theorie- und Praxisgruppe, die jeweils für
90 Minuten an ihren Projekten arbeiteten. Von natürlicher Radioaktivität aus dem Kosmos bis hin zu Keramiken aus vergangenen Jahren führten die Untersuchungen.

Es wurden die Strahlungswerte ermittelt, aber gleichzeitig in die experimentelle Arbeitsweise eingeführt.

Im Praxislabor war es uns dann möglich, an mehreren Stationen selbstständig Strahlung und die Möglichkeiten der Abschirmung zu untersuchen. Wir bedanken uns recht herzlich bei den betreuenden Lehrern für die Organisation dieses Tages.

Manuel Ahrens

 

IMG_9542.JPG
P1090161.JPG