Unsere neuen Lehrer - Frau Michels

Wie nennt man die Grenze zwischen den Zeitzonen?
Oder
Kann die Summe aus drei verschiedenen Primzahlen, eine Primzahl sein?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet uns unsere neue Mathematik-und Geografie Lehrerin, Frau Michels bestimmt gerne!

Hier sind mal ein paar allgemeine Fragen an unsere neue Lehrerin:

 

  1. Wie alt sind Sie?

    Frau Michels: „Ich bin 35 Jahre jung.“

     

  2. Warum sind Sie an unsere Schule gekommen?

    Frau Michels: „Röbel hat mir so gefallen.“

     

  3. Was war an Ihrem 1. Tag, Ihr erster Gedanke/ Eindruck?

    Frau Michels: „Gute Frage, eigentlich hatte ich nur Fragezeichen im Kopf, vor allem wegen dem Auffinden der verschiedenen Räume und Aufgänge.“

     

  4. Was hat Sie dazu bewegt und was gefällt Ihnen am Lehrer sein?

    Frau Michels: „Zu sehen, wenn es bei einem Schüler „Klick“ macht. Das ist nicht nur für den Schüler ein Erfolgserlebnis.“

     

  5. Was würde (wäre) für Sie als 2. Job in Frage (ge-)kommen?

    Frau Michels: „Da ich mal im Management und der Eventbranche gearbeitet habe (und das gelernt habe), würde das wieder in Frage kommen, aber das wird wohl nicht passieren.“

     

  6. Hatten Sie im Laufe der Schul-/Studienzeit oft den Gedanken, es nicht zu schaffen oder aufzugeben?

    Frau Michels: „Sehr oft. Vor allem im Studium musste ich viele Niederlagen kassieren, bevor es geklappt hat.“

     

  7. Haben Sie sich damals gut mit ihren Lehrern verstanden?

    Frau Michels: „Eher nicht. Es gab so 1-2 Lehrer, mit denen ich gut klar kam, aber bei dem Rest hatte ich so meine Schwierigkeiten.“

     

  8. Was war Ihr peinlichstes Schulerlebnis?

    Frau Michels: „Blödsinn habe ich viel getrieben, aber peinlich war es mir nie.“

     

  9. Was ist für Sie, das Schönste am Lehrer sein?

    Frau Michels: „Es gibt viel Schönes, aber das Schönste ist wahrscheinlich, wenn man irgendwann mal sieht, dass sich alles gelohnt hat.“

Lara & Jasmin; Klasse 9G1