Unser Survival Adventure Trip

Am Donnerstag, dem 27.09.2018, sind wir, die Klassen 8G1 und G2, zu einem zweitägigen Wandertag ins Schloss Leizen gefahren. Wir kamen so gegen 8 Uhr im Schloss an und wurden nett von den Mitarbeitern begrüßt. Zunächst haben wir uns erstmal um alle organisatorischen Dinge gekümmert, wie Zimmerverteilung, Hausordnung usw. Nach Besichtigung des Geländes machten wir einen Wettkampf zwischen beiden Klassen, bei dem wir einen Unterschlupf aus einer Plane, Seilen, Pfeilern und großen Stöckern für die gesamte Klasse bauen mussten, was uns doch schon einige Probleme bereitete. Dennoch sind beide Klassen gleichzeitig fertig geworden, weshalb kein eindeutiger Sieger festgestellt werden konnte. Kurz darauf haben wir Mittag gegessen und hatten noch etwas Freizeit, bevor dann mit den ersten Projekte begonnen haben. Es standen Dinge wie Wasserfiltern, Kochen im Freien und Feuer machen ohne Feuerzeug zur Auswahl. Beim Wasserfiltern haben wir gelernt, wie wir dreckiges Wasser in Trinkwasser verwandeln können. Alle, die beim Kochkurs dabei waren, haben einen Knüppelkuchenteig zubereitet und die anderen haben gelernt, wie man anhand von anderen Hilfsmitteln ein Feuer entfachen kann. So gegen 16 Uhr begann der letzte Workshop für diesen Tag, was ebenfalls ein Kochkurs war, bei dem wir einen Feuertopf für das Abendessen zubereitet haben. Nach dem Essen haben wir uns so gegen 20:30 Uhr auf eine Nachtwanderung in den Wald begeben, bei der wir mit Hilfe einer Sternen-App den derzeitigen Nachthimmel unter die Lupe genommen haben.

Am nächsten Morgen fanden nochmals zwei Workshops statt, bei denen wir entweder Wasser filtern oder anhand von Obst Strom erzeugen konnten. Danach blieb uns noch ein bisschen Freizeit, um dann anschließend an einem Gruppenquiz über die in den beiden Tagen erlernten Tipps und Tricks teilzunehmen.

Alles in allem waren es zwei sehr schöne Tage, bei denen wir die Chance hatten, unsere Klassenlehrer und Klassenkameraden von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Es herrschte insgesamt eine superschöne entspannte Atmosphäre. Außerdem haben die Workshops mit den netten Mitarbeitern auch sehr viel Spaß gemacht und wir haben eine Menge hilfreicher Tricks erfahren. Im Schloss mit den geräumigen Zimmern und vielen Beschäftigungsmöglichkeiten haben wir uns sehr wohl gefühlt. Unser Fazit dazu ist ganz klar: Es waren zwei gelungene Wandertage und wir hatten alle viel Spaß!

Finja Köppen (Redaktionelle Mitarbeit: Pia Millies, Chiara Scholz)

DSC03328.JPG
DSC03334.JPG
IMG_20180927_115308.jpg