Geschrieben von Super User

 


  • Hier werden allgemeine Informationen für den gymnasialen Bildungsgang veröffentlicht.
  • Die Menüeinträge Sek I und Sek II enthalten schulinterne Mitteilungen für die Schüler des entsprechenden Bildungsganges.
  • Zur Einsichtnahme dieser Einträge muss sich der Schüler mit dem vollständigen Namen und einem selbst gewählten Passwort
    anmelden. Andere Anmeldungen werden zeitnah ohne Rücksprache gelöscht.

 

 

Der Weg zum Abitur:

Der Schulcampus Röbel ist eine Gesamtschule und so ist es möglich, hier auch das Abitur abzulegen. In der gymnasialen Oberstufe (Klasse 10 bis 12) lernen zurzeit 110 Schülerinnen und Schüler. Die gymnasiale Oberstufe besteht aus der Einführungsphase (Kl. 10) und der Qualifikationsphase (Kl. 11 und 12). Für das Abiturzeugnis sind nur die Noten der Qualifikationsphase relevant. Der erfolgreiche Abschluss der Einführungsphase (Versetzung in Klasse 11) ist Voraussetzung für den Übergang in die Qualifikationsphase.

In der Qualifikationsphase muss eine bestimmte Anzahl von Unterrichtsfächern belegt werden, die sich in Hauptfächer (4 Unterrichtsstunden pro Woche) und Fächer (2 Unterrichtsstunden pro Woche) unterteilen. Hauptfächer sind Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen, Naturwissenschaften und Geschichte. Fächer sind Kunst, Musik, Philosophie, Religion, Geografie, Sozialkunde, Informatik und Sport.

Ein Schüler hat die Hauptfächer Deutsch, Mathematik, Geschichte sowie entweder zwei Fremdsprachen und eine Naturwissenschaft oder eine Fremdsprache und zwei Naturwissenschaften zu wählen. Er kann auch die dritte Naturwissenschaft als 7. Hauptfach wählen und belegt deshalb zwei Fächer weniger. Zusätzlich zu den Fächern sind vom Schüler Musik oder Kunst, Philosophie oder Religion und Sport zu wählen. Durch Zuwahl von weiteren Fächern müssen im ersten Jahr der Qualifikationsphase 36 und im zweiten Jahr 34 Wochenstunden pro Halbjahr belegt werden. Ist ein Schüler vom Sportunterricht dauernd befreit, so hat er zum Erreichen der Belegpflicht anstelle von Sport ein anderes Fach zu wählen.

Am Ende der 12. Klasse werden nach erfolgreichem Abschluss der Qualifikationsphase fünf Abiturprüfungen absolviert, vier schriftliche und eine mündliche Prüfung. Unter den fünf Prüfungsfächern müssen die Unterrichtsfächer Deutsch, Mathematik, ein Unterrichtsfach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld sowie eine Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft sein. Aus jedem Aufgabenfeld muss mindestens ein Fach gewählt werden. In zwei Hauptfächern wird die Prüfung auf erhöhtem Anforderungsniveau absolviert. Die Wahl dieser Fächer erfolgt bereits am Ende der Einführungsphase.

Die Prüfungsergebnisse gehen in vierfacher Wertung in das Endergebnis ein. Ist die notwendige Punktzahl erreicht und nicht mehr als zwei Prüfungen unter fünf Punkten, dann ist das Abitur bestanden. In der Abiturprüfungsverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind die Bedingungen zum Ablegen des Abiturs gesetzlich verankert.